Stadtfeuerwehrübung am 17.05.2022

20220517 stadtuebung hagebauNach fast drei Jahren konnte wieder eine Übung in dieser Größenordnung stattfinden. Die Feuerwehren der Stadt Gifhorn übten gemeinsam. Angenommen wurde ein Feuer im Bereich des Holzzuschnitts des Hagebau-Marktes in Gamsen. Drei Personen wurden vermisst. Ausgelöst hatte zunächst die Brandmeldeanlage, doch aufgrund der Rauchentwicklung haben Mitarbeiter des Marktes die Leitstelle über Telefon zusätzlich informiert. Dadurch wurde die Ortsfeuerwehr Kästorf sofort hinzu alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde aufgrund der starken „Brandausbreitung“ Alarm für die gesamte Stadtfeuerwehr ausgelöst. Der Gamsener Einsatzleiter (stellv. OrtsBM Torsten Günther) teilte drei Einsatzabschnitte ein.

Einer umfangreichen Ölspur mussten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Gamsen am 24. Februar 2022 nachgehen.

Angefangen von der "Christinenstift-Kreuzung" (B188) musste bis weit in den Ortskern eine Spur abgestreut werden. Stellenweise verlor das beschädigte Fahrzeug Öl. Die Einsatzkräfte wurden durch die Fahrzeuge abgesichert. Nach am Abstreuen der Spur nahm eine Kehrmaschine das Bindemittel auf. Die Polizei konnte schließlich einen Verursacher feststellen.

Am 14. September 2021 wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen um 21:44 Uhr zu einem PKW-Unfall auf die Bundesstraße 4 alarmiert.

20210914 einsatz unfallSchnell stellte sich heraus, dass hier keine Personen eingeklemmt waren. Somit waren keine weiteren Kräfte mit hydraulischem Rettungsgerät erforderlich. Vorgefunden wurde ein PKW neben der Fahrbahn. Beide Insassen konnten zügig vom Rettungsdienst übernommen werden. Die Besatzung des LF 10/6 leuchtete die Einsatzstelle aus und stellte den Brandschutz sicher. Während der Bergungsarbeiten kam es zu langen Staus auf der B4. Nachdem die verletzten Personen vom Rettungsdienst abtransportiert wurden, wurde der verunfallte PKW von einem Abschleppunternehmen abgeholt.

Noch während der letzten Arbeiten am Einsatzort versuchte ein LKW-Fahrer sein Gespann am Stauende zu wenden. Das funktionierte leider nicht so richtig, dass sich der LKW im Graben festfuhr. Gemeinsam mit dem Abschleppunternehmen konnte auch hier unterstützt werden, die Fahrbahn wieder freizugeben.

Es gab viel zu tun: Am 17. und 19. Februar 2022 gab es jede Menge Arbeit für die Ortsfeuerwehr Gamsen.

aktuell einsatzinfoÜber 20 Einsatzstellen gab es abzuarbeiten, davon viele im Bereich der Campingplätze. Hier gab es fast ausschließlich Kontakt mit Bäumen, die bereits gestürzt oder kurz davor waren. Eine Einsatzstelle hielt die Feuerwehr über Stunden auf. Zunächst konnte auch das Feriengebiet Pulschmoor nicht problemlos besucht werden. Auf der Hauptzufahrt mussten etwa 16 Bäume entfernt werden, die über der Straße lagen. Hier waren die Kameraden mit dem LF 10/6 lange beschäftigt. Selbst die zweite Zufahrt, bzw. die Notzufahrt, war versperrt, dass nicht einmal der MTW zur Erkundung in das Gebiet fahren konnten. Hier mussten zunächst Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Uwe Reuß und (designierter) Stellvertreter Torsten Günther die Einsatzstellen zu Fuß erkunden. Das inzwischen nachalarmierte TLF 16/25 war währenddessen ein einer anderen Einsatzstelle im Ortskern gebunden, wo ein Baum auf die Hamburger Straße zu stürzen drohte.

Am Sonntagabend (18.07.2021) wurden die Feuerwehren der Stadt Gifhorn zu einer Personensuche alarmiert.

EinsatzEine 70-jährige Person wurde vermisst. Der vermeintliche Aufenthaltsort lag im Süden des Stadtgebietes. Hier wurde von der Einsatzleitung eine großflächige Suche gestartet. Der Wald im Bereich des Bahnhofs und des Industriegebietes wurde hier von zahlreichen Einsatzkräften durchsucht. Neben den fünf Feuerwehren der Stadt Gifhorn waren hier auch Einheiten des DRK beteiligt (Schnelle Einsatzgruppe (SEG) Gifhorn). Weiterhin kamen zwei Drohnen zum Einsatz (Feuerwehr LK Celle sowie DRK). Auch eine Hundestaffel (BRH Rettungshundestaffel Hannover) kam zum Einsatz. Die Pressestelle der Kreisfeuerwehr Gifhorn war ebenfalls am Einsatzort. Durch einen Facebook-Aufruf konnte der Mann abseits des Waldes schließlich gefunden und anschließend medizinisch behandelt werden.