Im Rahmen der Vorbereitung auf den Digitalfunk mussten die Funkrufummern der Fahrzeuge umgestellt werden. Seit dem 3. Mai 2013 sind diese neuen Nummern gültig.

20130503 neuefunkrufnamenMit Einführung des Digitalfunk wird jedes Fahrzeug eine eindeutige Kennung erhalten, die auch im Funkgerät hinterlegt sein wird. Es handelt sich um eine "Operativ Taktische Adresse" (kurz: OPTA). In dieser Adresse wird u.a. festgelegt, um welche Organisation es sich handelt (Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, THW, usw.). Weiterhin sind Standort und Zuordnung des Bundeslandes zu entnehmen. Innerhalb dieser OPTA gibt es weiterhin eine Funkrufnummer. Diese ist inzwischen nicht mehr 4-stellig, sondern 6-stellig, bestehend aus drei Blöcken.

Der erste Block gibt Auskunft über die Gebietseinheit des Landkreises. In unserem Bereich ist es die Stadt Gifhorn, gekennzeichnet mit einer "11". Alle Fahrzeuge im Stadtgebiet beginnen mit der 11. Der zweite Block beschreibt das Fahrzeug. So bedeutet die "45", dass es sich um ein Löschgruppenfahrzeug 10, 10/6 oder 8/6 handeln muss. Der dritte Block wurde den Löscheinheiten (z.B. Gamsen und Kästorf als eine Einheit) innerhalb der Gemeinde/Stadt zugeordnet.

Die neuen Funkrufnummern der Ortsfeuerwehr Gamsen:

Kein Grund zur Sorge: Wenn das System verstanden wurde, ist ein Umdenken gar nicht mehr so dramatisch.

Regelmäßig müssen unsere Einsatzkräfte mit einsatzrealistischen Übungen konftrontiert werden. Für Atemschutzgeräteträger ist dies sogar vorgeschrieben (siehe FwDV7). Doch nicht nur Atemschutzgeräteträger, sondern auch Kameraden, die im Außenbereich Unterstützungs- oder Führungsaufgaben wahrnehmen, werden bei solchen Übungen stark gefordert.

20121204 zuguebung_triangelAm 4. Dezember 2012 waren wir im Rahmen des regulären Ausbildungsdienstes zu einer Zugübung in Triangel am Industriepark. Organisiert wurde diese Ausbildung durch die Zugführer Torsten Günther und Frank Meyer. Die Vorbereitungen vor Ort wurden durch Kameraden der Ortsfeuerwehr Triangel vorgenommen.

Vorgefunden wurde folgende Lage: Feuer in einem Einfamilienhaus. Im den komplett vernebelten Gebäude wurden noch Personen vermutet. Neben einer mit Brettern verschlossenen Tür wurden Kabel gefunden, die von der Decke herunter hingen.

Nach dem Zugführer-Befehl wurde der Ersteinsatz durch die Staffel des TLF 16/25 gefahren. Hier ging ein Atemschutz-Trupp in den Innenangriff. Vom LF 10/6 wurde die ständige Wasserversorung zu einem Hydranten hergerichtet. Weiterhin konnte ein zusätzlicher Atemschutztrupp den Einsatz im Gebäude unterstützen. Es wurde ein Überdrucklüfter eingesetzt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die Kameraden vom GW-L1 unterstützten das Personal des TLF 16/25 bei der Vornahme der Leitung und übernahmen im Anschluss die logistischen Aufgaben im Bereich Schläuche und Atemschutzmaterial.

Der gesamte Einsatzablauf wurde im Zugtrupp des MTF dokumentiert. Es gab also Arbeit für jeden.

Am 20. Oktober 2012 endete der Lehrgang Truppmann Teil 1.

aktuell allgemein_news1Für die Absolventen beginnt jetzt die Truppmann 2 - Ausbildung, die innerhalb der Ortsfeuerwehr stattfindet. Innerhalb der nächsten zwei Jahre werden sie mindestens 80 Stunden Standortausbildung absolvieren müssen, um anschließend bei einer schriftlichen Prüfung anzutreten. Diese Mindeststunden gelten allerdings für alle aktiven Einsatzkräfte. Das bedeutet, dass sie am regulären Ausbildungsdienst teilnehmen werden.

Für sie besteht jetzt die Möglichkeit, die ersten technische Lehrgänge zu besuchen, z.B. den Sprechfunkerlehrgang.

Die Abschlussprüfung wurde durch den Kreisausbildungsleiter Frank Papenfuß im Feuerwehrhaus Gifhorn abgenommen. Unterstützt wurde er durch seinen Stellverteter Wolfgang Dreinert. Stadtbrandmeister Alfred-Torsten Sauerbrei und Stellverteter Uwe Reuß sowie weitere Funktionsträger des Stadtkommandos gratulierten den bestandenen Teilnehmern. 

Seit über 30 Jahren besuchen sich die Ortsfeuerwehren Gamsen und Schönewörde bereits einmal jährlich. Dieses Treffen findet jeweils am Dienstag vor dem Buß- und Bettag statt. In diesem Fall war es der 20.11.2012.

20121120 schoenewoerdeDie Ortsfeuerwehr Gamsen traf sich bereits um 19:00 Uhr am Feuerwehrhaus, um die Fahrzeuge zu besetzen. Mit vier voll besetzten Fahrzeugen setzten sich die Kameraden Richtung Schönewörde (Samgtgemeinde Wesendorf) in Marsch. Gegen 19:30 Uhr wurde der Bereitstellungsraum erreicht.

Übungslage:
Feuer am ehemaligen Feuerwehrhaus. Ein Entstehungsbrand neben dem Objekt breitete sich auf das gesamte Gebäude aus.

Der Erstangriff wurde von der Ortsfeuerwehr Schönewörde mittels TSF-W übernommen. Unterstützung erfolgte durch die Kameraden aus Gamsen. Mittels TLF 16/25 wurde der Löschangriff unterstützt. Vom GW-L wurde die Wasserversorgung für das TLF sowie für das Schönewörder TSF-W hergestellt. Vom LF 10/6 wurden Unterstützungsaufgaben beim Verlegen der Leitung sowie beim Ausleuchten der Einsatzstelle wahrgenommen.

Im Anschluss wurde in das neue Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Schönewörde eingekehrt. Hier konnten sich die Einsatzkräfte stärken.

Eingesetzte Kräfte:

  • Ortsfeuerwehr Schönewörde (TSF-W, DoKa)
  • Ortsfeuerwehr Gamsen (MTF, TLF 16/25, GW-L1, LF 10/6)

 

Mit sieben Kameraden geht die Ortsfeuerwehr Gamsen in den diesjährigen Truppmann 1 Lehrgang. Darunter befinden sich vier Personen, die aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Weiterhin - das ist leider nicht sehr häufig - sind drei so genannte "Quereinsteiger" dabei, die erst später ihren Weg zum aktiven Dienst der Feuerwehr gefunden haben.

20110924 tm1lehrgangEs ist also möglich, dass auch Mitbürger, die nie etwas mit der Feuerwehr zu tun hatten, jederzeit einsteigen können, um einen Dienst zum Schutz der Allgemeinheit beizutragen.

mitmachen[Jetzt mitmachen!]

Der Truppmann 1 Lehrgang (früher: Grundausbildungslehrgang) ist der Grundstein für alle weiteren Aktivitäten bei der Feuerwehr. Der Lehrgang wird auf Ebene der Stadtfeuerwehr Gifhorn durchgeführt und endet mit der Prüfung am 20. Oktober 2012. Als Ausbilder dienen Führungskräfte aller fünf Ortsfeuerwehren.

  • Weitere Informationen zum TM1-Lehrgang findet ihr hier: Link
  • Weitere Informationen zur Ausbildung allgemein: Link