Einsatz am Nachmittag des 18. Juni 2021:

20210618 einsatz rdEine Person musste aus dem Obergeschoss eines Einfamilienhauses transportiert werden. Da ein Transport durch das Treppenhaus nicht möglich war, musste die Rettung durch ein Fenster erfolgen. Da die Ortsfeuerwehr Gamsen über keine Rettungsplattform verfügt, musste umgehend ein Gerüst besorgt werden, um den Rettungsweg zu sichern. Zeitgleich wurde Werkzeug besorgt, um Zugang zum Fenster zu schaffen. Der Rettungsdienst konnte die Person sicher entgegennehmen.

Kräfte: Rettungsdienst (RTW, NEF), Ortsfeuerwehr Gamsen (MTW, LF 10/6, GW-L1)

Zu einem Öleinsatz wurde die Feuerwehr am 16. Juni 2021 gerufen.

20210616 oeleinsatzIn einem Wohngebiet fuhr ein Kleintransporter gegen eine kleine Mauer und beschädigte dabei seine Ölwanne. Die Straße wurde durch das auslaufende Öl verschmutzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trugen zunächst Ölbindemittel auf, um weitere Ausbreitung und Gefährdung zu verhindern. Das verunfallte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen entfernt. Die Einsatzstelle konnte dann an die Kollegen der ASG (Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb der Stadt Gifhorn) übergeben werden, die den Bereich mit einer Kehrmaschine reinigten.

Eingesetzte Kräfte:

  • Ortsfeuerwehr Gamsen (MTW, GW-L1)
  • Polizei
  • Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb Stadt Gifhorn (ASG)

Am Abend des 14. Juni 2021 wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen zu einem bestätigten Feuer zu den Diakonischen Heimen in Kästorf mitalarmiert.

Mitarbeiter der Diakonie hatten den Enstehungsbrand im Dachbereich des Verwaltungsgebäudes bereits eingrenzen, während sie die Feuerwehr verständigten. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Kästorf übernahmen die Nachlöscharbeiten und kontrollierten den Bereich mit der Wärmebildkamera. Eine Gruppe der Ortsfeuerwehr Gamsen unterstützte bei der Belüftung des Gebäudes mittels Drucklüfter.

Auch die Jugendfeuerwehr musste über ein halbes Jahr ihren Dienst aussetzen.

20210609 jf dienstAm 9. Juni 2021 fand der erste Präsenzdienst des Jahres statt. Vorher wurden, wie es auch im Bereich der Einsatzabteilung war, Online-Dienste durchgeführt. Das Lernen "am Objekt" hat natürlich einen ganz anderen Charakter und der Lerneffekt ist selbstverständlich höher. Über 20 Teilnehmer folgten dem ersten Dienst. Nach einer Einweisung in die Hygienebestimmungen und die notwendigen Verhaltensweisen wurde die Ausbildung durchgeführt. Gerätekunde ist immer ein gutes Thema, mit den Ausrüstungsgegenständen wieder in Verbindung zu treten.

Zum Hygienekonzept gehört unter anderem das Tragen der Mund-/Nasenbedeckung sowie das Testen der Ausbilder vor dem Dienst. Auch wenn der Dienst noch mit Auflagen verbunden ist, war es doch erfreulich, dass ein Treffen wieder möglich ist.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich wieder! Ab Mittwoch, 9. Juni 2021, geht es wieder los. Es müssen Hygienevorschriften eingehalten werden. Hier gibt es Vorgaben der Stadt Gifhorn, da Sicherheit und Gesundheit an erster Stelle stehen. Dennoch freuen sich die Teilnehmer auf den ersten Dienst nach monatelanger Pause.
Bei Fragen zum JF-Dienst meldet euch gern bei den zuständigen Ansprechpartnern.
 

Unterkategorien