tsf.jpg

Technische Daten

  • Hersteller: Volkswagen, Typ LT
  • Aufbau: Domeyer
  • Baujahr: 1985
  • Zulässige Gesamtmasse: 3.500 kg
  • Funkrufname: Florian Gifhorn 21-24
  • Besatzung: - / 1 / 5 (Staffel)

Dieses Fahrzeug ist in erster Linie zur Brandbekämpfung ausgerüstet. Es stellt Material für eine Löschgruppe zu Verfügung. Eine eingeschobene TS8 (Tragkraftspritze) dient der Wasserentnahme.

Das TSF unterstützt im Brandeinsatz i.d.R. das TLF 16/25. Mit einer Besatzung von 1 / 2 (= 3 Personen) wird die Staffel des TLF aufgefüllt, dass der Gruppengleichwert (9 Personen) gegeben ist. Zusätzliches Personal steht für besondere Aufgaben zur Verfügung (z.B. Verkehrssicherung, Übernahme Atemschutzüberwachung, Unterstützung als Melder im Zugtrupp).

Besatzung:
Für die Aufgabenerfüllung als Unterstützungseinheit für das TLF 16/25 genügt i.d.R. eine Besatzung von 2 Personen (1 Fahrzeugführer und 1 Maschinist). Für umfangreichere Aufgaben und zur Übernahme von eigenständigen Tätigkeiten (z.B. Herrichtung Wasserentnahmestelle) ist die komplette Mannschaft angemessen.

Ausrüstung:

  • Steckleiter 4-teilig
  • 8 B-Schläuche
  • 12 C-Schläuche
  • Übergangsstücke auf Beregnungsanlagen Landwirtschaft
  • Eingeschobene Tragkraftspritze 8/8 (800 Liter/min bei 8 bar Druck)
  • usw.

Besatzung:

  • Gruppenführer / Staffelführer
  • Maschinist
  • Angriffstruppführer
  • Angriffstruppmann
  • Wassertruppführer
  • Wassertruppmann

Das Fahrzeug wurde im Oktober 2010 ausgemustert, da die notwendigen Reparaturen nicht mehr wirtschaftlich waren. Als Ersatz wird ein Gerätewagen Logistik seinen Dienst verrichten. Gemäß Feuerschutzkonzeption der Stadt Gifhorn sollte das TSF durch einen SW1000 ersetzt werden. Da es ein solches Fahrzeug aber nicht mehr gibt (Norm), ist ein GW-L ein entsprechender Nachfolger.