So früh war er noch nie ausverkauft: Der Feuerwehrball.

Der Kartenvorverkauf beginnt jeweils nach Weihnachten und die letzten Karten waren oft noch wenige Tage vor der Veranstaltung zu haben. Aufgrund der hohen Nachfrage in diesem Jahr wurde die maximale Besucherzahl auf 240 Personen erhöht und die Karten waren noch im alten Jahr ausverkauft. Mehr ist im Gamsener Dorfgemeinschaftshaus wirklich nicht möglich.

Der Gamsener Feuerwehrball am 19. Januar 2019 war wieder ein voller Erfolg. Die musikalische Unterhaltung lieferte die Band Streetlife, während das Buffet von der Firma Roth Catering die Gaumenfreude bereitete. Ein besonderer Dank gilt der Ortsfeuerwehr Gifhorn, die bereits zum 37. Mal die Bewirtung übernahm.

Jahreshauptversammlung zum Berichtsjahr 2018

20190105 jhvAm 5. Januar 2019 konnte Ortsbrandmeister Uwe Reuß wieder zahlreiche Gäste im Gamsener Dorfgemeinschaftshaus begrüßen. Aus dem Bereich Politik und Verwaltung besuchte Bürgermeister Matthias Nerlich die Versammlung und sprach auch im Namen des Stadtrates. Ortsbürgermeister Dirk Reuß brachte die Grüße des Ortsrates mit, deren Mitglieder ebenfalls zahlreich an der Veranstaltung teilnahmen.

Kreisbrandmeister Thomas Krok überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr sowie des Kreisfeuerwehrverbandes, während Stadtbrandmeister Matthias Küllmer die Grüße des Stadtfeuerwehrkommandos überbrachte.

Stadtbrandmeister und Bürgermeister bedankten sich für die gute Zusammenarbeit, speziell auch dafür, dass wichtige Beschaffungen (Fahrzeuge) zunächst verschoben werden, bis der Feuerwehrbedarfsplan bzw. die Feuerschutzkonzeption erstellt sind.

Am 3. November 2018 konnten der aktuelle Truppmann 1-Lehrgang abgeschlossen werden.

aktuell allgemein news1Alle Teilnehmer, davon vier aus der Ortsfeuerwehr Gamsen, absolvierten den Lehrgang erfolgreich. Der TM1-Lehrgang ist die Grundlage für alle weiteren Aktivitäten im aktiven Feuerwehrwesen. Ab jetzt können diese Personen an Einsätzen teilnehmen und weitere Ausbildungswege einschreiten (z.B. Sprechfunk und Atemschutz). In zwei Jahren schließen sie dann ihre Truppmannausbildung ab. Jetzt befinden sie sich in der Truppmann 2-Ausbildung, die dann nach zwei Jahren mit einer weiteren schriftlichen Prüfung endet.

Ausgebildet wurden die Teilnehmer durch Führungskräfte und Ausbilder aller fünf Ortsfeuerwehren der Stadt Gifhorn. Während Stadtausbildungsleiter André Junge den gesamten Ablauf organisierte, wurde die abschließende Prüfung durch den Kreisausbildungsleiter Frank Papenfuß sowie beiden Stellvertretern, Wolfgang Dreinerth und Dirk Wendtland, abgenommen.

Einsatz am Abend des 4. November 2018.

aktuell einsatzinfo1In den Abendstunden wurden die Ortsfeuerwehren Gamsen und Gifhorn zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Gamsen und Wilsche gerufen. Da hier von einer eingeklemmten Person ausgegangen wurde, rückte zeitgleich die Ortsfeuerwehr Gifhorn aus, die über entsprechende Ausstattung verfügt (Rüstsatz mit Zubehör). Als erster Helfer vor Ort war der hauptamtliche Rettungsdienst. Von der Ortsfeuerwehr Gamsen, die als nächstes eintraf, wurde  die Einsatzstelle ausgeleuchtet, um sicheres Arbeiten zu gewährleisten. Zusätzlich wurde der Brandschutz sichergestellt. Parallel dazu konnte festgestellt werden, dass die eingeschlossene Person nicht eingeklemmt war, wie zunächst vermutet wurde und diese ohne weitere technische Hilfsmittel befreit werden konnte. Dadurch war der Einsatz der kurz darauf eintreffenden Ortsfeuerwehr Gifhorn nicht mehr erforderlich.

In der Nacht vom 20. zum 21. Oktober 2018 brannte wieder ein Wohnwagen im Bereich der Campingplätze.

20181020 einsatz campingNach einigen Wochen Ruhe kam es wieder zu einem Wohnwagenbrand im Bereich der Campingplätze am Erikasee. Diesmal war es ein Campingplatz in Gamsener Gemarkung. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Wilsche und Neubokel stand der Wohnwagen bereits in Vollbrand. Eine Ausbreitung konnte schnell verhindert werden. Die zeitnah eintreffenden Kameraden aus Gamsen unterstützten dann die Brandbekämpfung unter Atemschutz.

Lobend zu erwähnen sind die Anwohner, die die Feuerwehrfahrzeuge zum Einsatzort eingewiesen haben. Aufgrund der unübersichtlichen Zuwegungen ist es teilweise schwierig, den Einsatzort schnell zu erreichen. Diesmal standen an allen Einfahrten Personen. Glücklicherweise stand der Wohnwagen leer und es wurde niemand verletzt.

Unterkategorien