Der diesjährige Stadtwettbewerb der Jugendfeuerwehren fand am 4. Juni 2016 am Sportzentrum Süd statt.

20160604 jf stadtwettbSieben Gruppen der Stadtjugendfeuerwehr traten an, um sich für den Kreiswettbewerb zu qualifizieren, der am 12. Juni in Hankensbüttel stattfinden wird. Die Jugendfeuerwehr war mit zwei Gruppen dabei. Eine konnte sich dafür qualifizieren. Denn nur die ersten vier Gruppen haben die Möglichkeit, zum Landkreis zu fahren. Die Gamsener Gruppen konnten die Platzierungen 2 und 7 erreichen.

Der Wettbewerb besteht aus einem Löscheinsatz und einem 400m-Staffellauf. Im Staffellauf müssen verschiedene Aufgaben bewältigt werden [ mehr ].

Platzierung der teilnehmenden Gruppen: Neubokel, Gamsen 1, Wilsche 1, Gifhorn, Kästorf, Wilsche 2, Gamsen 2

Gemeinsames Pfingstzeltlager mit der Stadtjugendfeuerwehr

20160513 jfpfingst0Pfingsten ist immer ein guter Zeitpunkt, etwas mit der Jugendfeuerwehr zu unternehmen. Alle drei Jahre veranstaltet die Stadtjugendfeuerwehr ein gemeinsames Zeltlager, welches auch im Jahr 2016 wieder an der Reihe war. Am 13. Mai 2016 setzte sich die gesamte Stadtjugendfeuerwehr (Gifhorn, Gamsen, Kästorf, Wilsche und Neubokel) in Marsch. Ziel der Reise war Grömitz. Bereits im Jahr 2010 konnten hier gute Erfahrungen gesammelt werden. Grömitz liegt auf der Halbinsel Wagrien am Nordwestrand der Lübecker Bucht.

Aktivitäten gab es reichlich. Am Strand kann man sich stundenlang aufhalten und Strandburgen bauen. Auch der Besuch des Hansa-Park war eine ganz besondere Aktion. Die See war zum Baden noch ein wenig zu kalt, aber ein Schwimmbadbesuch führte dabei zu einem großen Erfolg. Weiterhin stand ein Spiel ohne Grenzen auf dem Programm. Wie in jedem Zeltlager gab es auch wieder viel Zeitraum zur freien Verfügung.

Einen ganz besonderen Besuch hatte die Ortsfeuerwehr Gamsen während des letzten Ausbildungsdienstes am 17. Mai 2016.

20160517 mdl schiesgeries0Der Landtagsabgeordnete Horst Schiesgeries wollte sich einen Einblick in das Feuerlöschwesen des Gifhorner Ortsteils Gamsen verschaffen. Während seines Besuchs konnte er am regulären Dienstgeschehen teilhaben und den Einsatzkräften in der praktischen Ausbildung zuschauen. Zum Dienstbeginn treten die etwa 35 bis 40 anwesenden Einsatzräfte an, um pünktlich um 19:30 Uhr vom Ortsbrandmeister begrüßt zu werden und um den Dienstbetrieb den zuständigen Ausbildern zu übergeben.

An diesem Abend führten Ortsbrandmeister Uwe Reuß und Stellvertreter Matthias Kretschmar durch das Feuerwehrhaus und erläuterten Ausrüstung und Organisation. Mit großem Interesse folgte Schiesgeries der Führung und einige interessante Gespräche wurden geführt. Gamsen ist mit etwa 5500 Einwohnern der größte Ortsteil der Stadt Gifhorn. Das erfordert eine gut aufgestellte Feuerwehr, die bei recht vielen Schadensfällen tätig werden kann. Begleitet wurde der Besuch von Ortsbürgermeister Dirk Reuß, der mit vielen Informationen zum Ortsteil dienen konnte. Abschießend lobte Schiesgeries das Engagement der Feuerwehrleute und deren Einsatzbereitschaft.

Achtung Baustelle! Die Umbauarbeiten im Feuerwehrhaus gehen voran.

20160531 umbau fwhaus Im Mai 2016 waren bie Handwerker tätig: Elektrische Leitungen und Wasserleitungen wurden verlegt, um den neuen Toren nicht mehr im Weg zu sein. Auch die Heizungsanlage wurde umgebaut, dass sich jetzt keine Heizkörper mehr im Radius der Fahrzeuge befinden. Der Fußboden wurde gesandstrahlt und die ersten Fliesen liegen. Und im Juni geht es wieder kräftig voran: In den nächsten Tagen werden noch viele Tätigkeiten folgen. Zum Ende der Umbauten werden die neuen Tore installiert und die Halle bekommt einen neuen Anstrich.

Diese Maßnahmen wurden bereits vor über zehn Jahren im Haushaltsplan aufgeführt. Die Einsatzfahrzeuge sind während der Fliesenarbeiten extern untergebracht. Die Einsatztätigkeit muss für diesen Zeitraum ein wenig umstrukturiert werden. Trotz allem sind wir weiterhin einsatzfähig.

 

Waldbrandgefahr sehr hoch

20160509 eins platendorfer strIn den Nachmittagsstunden des 9. Mai 2016 wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Feuer Wald/Fläche" in den östlichen Teil der Ortschaft, im Bereich der Platendorfer Straße, alarmiert.

Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr und der geographischen Lage wurden nicht nur die Ortsfeuerwehren Gamsen und Kästorf gemeinsam alarmiert, sondern auch Verstärkung aus der angrenzenden Gemeinde Sassenburg hinzugezogen. Die Ortsfeuerwehren Triangel und Neudorf-Platendorf rückten an.

Bei Eintreffen am Einsatzort wurde aufgeschichtetes Strauchmaterial vorgefunden, welches in Brand geraten war. Die Ausbreitung konnte mit Eintreffen der ersten Fahrzeuge (TLF 16/25 Gamsen und TLF 16/24Tr Kästorf) schnell verhindert werden. Die Tanklöschfahrzeuge aus Triangel und Neudorf-Platendorf unterstützten die Brandbekämpfung. Dazu wechselten sich die Fahrzeuge zunächst im Pendelverkehr ab.

Unterkategorien