Am Abend des 29. Juli 2016 wurde die umgebaute Fahrzeughalle nun offiziell eingeweiht.

20160500 umbau fertig0In einer kleinen Feierstunde folgten viele Gäste aus Verwaltung, Politik und Feuerwehr der Einladung. Ortsbrandmeister Uwe Reuß gab zunächst einen Rückblick zu den Umbaumaßnahmen. Die ersten Planungen sowie die Bereitstellung von Haushaltsmitteln liegen schon einige Jahre in der Vergangenheit. Etwa um 1999 wurde eine Erneuerung der Hallentore thematisiert. Allein um die alten, schweren Metalltore von 1974 auszutauschen und den Hallenfußboden zu fliesen, waren einige Zusatzarbeiten nötig: Die Wasserleitungen, die sich im Deckenbereich befanden, mussten verlegt werden. Weiterhin waren Elektriker tätig, die Leitungen für die Antriebe der neuen Tore bereitzulegen. Die Arbeitsgrube in einer der Einstellplätze wurde erhalten und mit neuen Abdeckungen versehen. Im Außenbereich musste die Einfahrt angepasst werden. Dazu wurde das Verbundpflaster angeboten.

Lobende Worte gabe es u.a. von Bürgermeister Matthias Nerlich, der in Anspielung auf die neuen Hallentore eine Torwand mitgebracht hat, um sich mit Ortsbrandmeister Uwe Reuß ein kleines Duell zu liefern. Weiterhin lobten Ortsbürgermeister Dirk Reuß und Stadtbrandmeister Matthias Küllmer die Leistung, die hier vollbracht wurde. Neben den Vertretern aller Ortsfeuerwehren der Stadt Gifhorn sowie der beiden hauptamtlichen Gerätewarte, waren Gäste aus Verwaltung und Politik anwesend. Auch Vertreter der ausführenden Firmen konnten sich vom Gesamtbild ihrer Leistungen überzeugen.

Zum zwölften Mal veranstaltet: Die Planwagenfahrt der Altersgruppe.

20160711 planwagen0Jährlich führen  die Senioren der Ortsfeuerwehr Gamsen durch. Die Attraktion, die stets im Sommer stattfindet, jährte sich am 11. Juli das zwölfte Mal. Mit zwanzig Teilnehmern erkundeten die ehemals aktiven Feuerwehrleute die Gemarkung des Ortsteils Gamsen. Gestartet wurde um 13:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Gegen 14:30 Uhr fand sich die gemütliche Truppe im Forst Ringelah ein, um am alten Forsthaus eine Rast einzulegen. In dieser idyllischen Umgebung wurden die Teilnehmer in Form einer rustikalen Brotzeit sowie mit einigen Kannen Kaffee verpflegt und versorgt. Während die Altersgruppe ihrem Ausflug ins Grüne nachging, trafen sich die Frauen der Senioren zu Kaffee und Kuchen. Den gemeinsamen Abschluss fanden alle im Feuerwehrhaus bei Leckereien vom Grill.

Während die Senioren in ihrem regulären Dienstbetrieb das Feuerwehrwesen tatkräftig mit ihrer Arbeit unterstützen, dienen Veranstaltungen dieser Art zur Förderung des Gemeinschaftslebens.

Die Fahrzeuge sind wieder im Feuerwehrhaus!

20160614 umbau0Der Großteil der Umbauarbeiten in der Fahreughalle ist inzwischen abgeschlossen. Während des Ausbildungsdienstes am 14. Juni 2016 durften die Fahrzeuge wieder ihre Stellplätze einnehmen. Für drei Wochen waren sie während der Bauarbeiten außerhalb untergebracht. In dieser Zeit wurde der Boden der Fahrzeughalle sandgestrahlt, ausgeglichen und mit Fliesen belegt. Vorab konnten bereits Abwasserleitungen verlegt werden, damit sie den neuen Toren nicht mehr im Weg sind.

Die Heizung wurde ebenfalls modernisiert. Störende Heizkörper wurden von den Wänden entfernt. Dafür kommt die Wärme jetzt "von oben". Die alten, schweren Metalltore wurden ausgebaut und durch moderne Sektionaltore ersetzt, die jetzt auch elektrisch öffnen und schließen.

Die Fahrzeuge hatten einen trockenen Stellplatz während dieser Phase. Unser förderndes Mitglied Christian Lüdde hat uns dafür eine Scheune seines landwirtschaftlichen Betriebs zur Verfügung gestellt. Die Mannschaft hatte die Möglichkeit, sich hinter den Fahrzeugen umzuziehen. Die Feuerwehr war organisiert, in dieser Lage einsatzbereit zu bleiben.

Am Morgen des 9. Juli 2016 (Samstag) schlug ein Überholvorgang fehl und verursachte hohen Sachschaden.

TraktorGegen 5:45 Uhr ereignete sich der Unfall auf der Bundesstraße 4. Durch den missglückten Überholvorgang des Fahrers eines sportlichen Fahrzeugmodells wurde nicht nur sein Fahrzeug völlig zerstört. Auch ein Traktor wurde in Mitleidenschaft gezogen und erlitt einen hohen Sachschaden. Dabei wurde unter anderem das linke Vorderrad abgerissen.

Da sich die Personen selbst aus den Fahrzeugen befreien konnten, beschränke sich der Feuerwehreinsatz auf das Abstreuen der Ölspur und dem Einsammeln der Trümmerteile. Hier wurde die Feuerwehr auf Anforderung der Polizei tätig. Die Fahrer beider Fahrzeuge wurden mit Rettungswagen in das Gifhorner Klinikum eingeliefert. Aufwendig gestaltete sich lediglich die Bergung des Traktors. Dazu rückte eine Spezialfirma aus Braunschweig an, die das Landwirtschaftliche Gefährt abtransportierte. Die beiden Anhänger wurden durch den Besitzer des Traktors abgeholt.

Kleine Ursache, große Auswirkung: Kabelbrand in der Heizungsanlage verqualmt Wohnhaus.

aktuell einsatzinfo1Der Einsatz am Sonntagabend (05.06.2016) könnte verschiedene Ursachen gehabt haben. Als die Anwohner des Wohngebäudes zu Hause eintrafen, fanden sie ihr Haus verqualmt vor und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Da sich der Rauch im Kellerbereich konzentrierte, wurde hier die Quelle der Verrauchung vermutet. Durch den Kellereingang drang der erste Atemschutztrupp in das Gebäude vor. Schnell war klar, dass es sich um einen Brand in der Heizungsanlage handelte. Das Feuer war bereits aus, dass kein Löschwasser zum Einsatz kam.

Durch den Einsatz eines Drucklüfters konnte das Gebäude vom Rauch befreit werden. Dabei wurden die offenen Räume abschnittsweise belüftet.

Unterkategorien