Die letzten Wochen brachten ungewöhnlich viele Einsätze im Bereich der Campingplätze in Gamsen und Wilsche mit sich.

20180811 lkw kruemmewegAm Samstag, 11. August 2018 wurden die Feuerwehren um kurz nach 2:00 Uhr erneut in diesen Bereich alarmiert. Diesmal brannte allerdings kein Wohnwagen, sondern ein auf dem Krümmeweg abgestellter LKW. Das Eindämmen der Brandausbreitung stand zunächst im Vordergrund. Die Brandbekämpfung des in Vollbrand stehenden LKW wurde zunächst mit Wasser, später mit Schaum vorgenommen. Der Erstangriff wurde durch die Kameraden der Ortsfeuerwehr Wilsche durchgeführt, die dann zeitnah vom TLF 16/25 aus Gamsen unterstützt wurde. Da sich der Brandort innerhalb der Gamsener Gemarkung befand, auch wenn es nur wenige Meter waren, wurde die Leitung an den stellvertretenden Ortsbrandmeister aus Gamsen übergeben. Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Neubokel wurde das Feuer schließlich gelöscht.

Aufgrund der austretenden Schadstoffe (Kraftstoffe), wurde die Untere Wasserbehörde des Landkreises Gifhorn verständigt. Um das Austreten weiterer Schadstoffe zu verhindern, wurde eine Gefahrguteinheit der Ortsfeuerwehr Gifhorn hinzualarmiert, um die defekten Kraftstoffbehälter abzupumpen.

Während man sich die letzten Einsatzvorkommen eher der Brandbekämpfung widmen musste, wurde hier die technische Hilfeleistung gefordert.

20180802 unfaelleAm Nachmittag den 2. August 2018 wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen zu einem Unfall zur Platendorfer Straße gerufen. Da durch Bauarbeiten die Dragenkreuzung noch gesperrt ist, herrscht im Bereich der Platendorfer Straße hohes Verkehrsaufkommen, um die Bausstellen zu umfahren. Hier ist ein Kleintransporter von der Fahrbahn abgekommen und im Graben zum Stehen gekommen. Angenommen waren hier auch auslaufende Betriebsstoffe. Das hat sich aber nicht bestätigt, dass lediglich Absperrmaßnahmen getroffen wurden und die technische Rettung unterstützt werden konnte.

Kurz nach dieser ersten Alarmierung kam es zu einem Paralleleinsatz. Auf der Bundesstraße 4 kurzt vor Wagenhoff ereignete sich ein Verkehrsunfall. Ein Teil der Einsatzkräfte rückte aus, um auch hier unterstützend tätig zu werden. In dieses Einsatzgeschehen waren ebenfalls die Ortsfeuerwehren Gifhorn und Kästorf eingebunden. Die die Ortsfeuerwehr Gifhorn die einzige Ortsfeuerwehr mit Rettungsgerät im Stadtgebiet ist, führte sie die Rettung durch.

Durch den warmen Sommer gab es bereits einige Alarmierungen im Bereich der Campingplätze.

20180725 pulschmoor titelDie vergangenen Wochen konnten schon ein paar Brände auf den Plätzen und Erholungsgebieten der Ortsteile Wilsche und Gamsen, welche stets durch beide Ortsfeuerwehren, unterstützt durch die Ortsfeuerwehr Neubokel, abgearbeitet werden.

In der Nacht zum 25. Juli 2018 wurden alle drei Ortsfeuerwehren um 0:49 Uhr zu einem Feuer in die Gemarkung Gamsen alarmiert. Im Pulschmoor-Feriengebiet brannte ein Holzschuppen, der von einem kleinen Waldstück umgeben war. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Hütte bereits in Vollbrand und das Feuer griff auf die Bäume über. Zunächst wurde die Ausbreitung verhindert, dass dann das eigentliche Nachlöschen beginnen konnte.

Schluss mit der Nachtruhe: Die Feuerwehr wurde am 31.07.2018 wieder einmal zu einem Feuer auf den Campingplätzen gerufen.

aktuell einsatzinfo1Diesmal hat es zwei Stellplätze auf einem der Campingplätze in Gamsener Gemarkung erwischt. Die Ortsfeuerwehren Wilsche, Neubokel und Gamsen sind inzwischen eingespielt, was die Brandbekämpfung in diesen Bereichen betrifft. Dennoch stellen diese Bereiche stets neue Herausforderungen für die Einsatzkräfte dar. Eine Ortskenntnis ist hier sehr wichtig, den richtigen Platz auf Anhieb zu finden. Desto wichtiger ist es, dass Einweiser bereit stehen und alle Zufahrten freigehalten werden.

Auch in diesem Fall hatte das Verhindern der Ausbreitung Priorität. Die Polizei nahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen bezüglich der Brandursache auf.

In der Nacht zum 21. Juli 2018 wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen zu einem Einsatz in das Continental Teves Werk nachalarmiert.

aktuell einsatzinfo1In der Halle einer Eloxieranlage brach ein Feuer aus. Da die örtliche Werkfeuerwehr diese Lage personell nicht abarbeiten konnte, wurde ungehend die Ortsfeuerwehr Gifhorn alarmiert. Dieser Einsatz stellte sich doch als recht personalintensiv heraus, dass Stadtfeuerwehr-Alarm ausgelöst wurde. Stichwort: ABC-Einsatz (Gefährliche Stoffe).

Die Ortsfeuerwehr Gamsen hatte zunächst die Aufgabe, den Bereitstellungsraum für nachrückende Feuerwehren einzurichten. Im Anschluss wurde eine angrenzende Halle mittel Hochdrucklüfter von Rauch befreit. Zusätzlich wurde eine Leitung aufgebaut, um die Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Unterkategorien